Axolotl lebt seit ca. 8 Jahre alleine. Jetzt noch einen dazu setzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Axolotl lebt seit ca. 8 Jahre alleine. Jetzt noch einen dazu setzen?

      Hi, ich habe seit ca. einer Woche einen Axolotl bei mir Hause. :love: Habe den ca. 8 Jahre alten Axelotl bekommen, weil der Vorbesitzer sich nicht mehr darum kümmern wollte. Leider wurde er bisher alleine gehalten und ich bräuchte jetzt bitte einen Rat, ob ich noch einen dazu setzen sollte, da er bisher keine Gesellschaft gewohnt ist und ich nicht weiß, wie er darauf reagieren wird. Das Aquarium ist 80cm lang. Ich würde mir aber demnächst ein größeres besorgen, wenn ich noch einen Axolotl dazu hole.
    • Hallo,
      Wenn nichts bekannt ist, das es ein Problemtier war, und du das Aquarium entsprechend gestaltest, sollte es sich gut vergesellschaften lassen. Es sollten genug Pflanzen und Verstecke vorhanden sein.
      Was für ein Geschlecht hat dein Axolotl?
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen
    • Danke für die Hinweise. Ich werde mich möglichst schnell darum kümmern, einen Freund für ihn zu finden. Was für ein Geschlecht der Axolotl hat weiß ich leider nicht. Das konnte mir der Vorbesitzer nicht sagen. Algemein wurde er nicht richtig gehalten. (Allein, mit falschem Untergrund und in warmem Wasser) Deshalb hoffe ich, dass er dadurch keine Verhaltensstörungen bekommen hat und Aggressiv oder ähnlich auf das neue Tier reagiert. Wie kann ich denn das Geschlecht feststellen?
    • Dann stell doch ein Foto von deinem Tier rein, dann helfen wir beim Raten. ;)
      Ganz ehrlich, wenn du eh sagst, dass das Tier nicht korrekt gehalten wurde, würde ich gern so oder so Fotos einstellen. Einfach mal ein paar Bilder von allen Seiten und für die Geschlechtsbestimmung ein von der Kloake.
      Nur um mal drüber zu schauen, dass alles in Ordnung ist.
      Liebe Grüße :kiss:
    • Ist das dein Becken? Ich befürchte, dass der Kies nicht geeignet ist. Die schwarzen Steinchen schaden dem Tier wohlmöglich. Die Kiesel? sind auch etwas groß. Beim Fresssen Kö Ben sie die verschlucken und verursachen einen Darmverschluss. Man mag gar nicht glauben was Lotl alles verschlucken können.
      Das Thermometer würde ich an deiner Stelle auch eher austauschen, es ist eher ungenau.
      Würdest du vllt. noch einmal vom gesamten Becken Fotos einstellen?
      Was fütterst du denn?
      Hast du irgendwelche Chemie drin, wie Wasseraufbereiter oder Starterbakterien?

      Ich habe mir das Tier echt schlimmer vorgestellt. Würde so von den Fotos behaupten dass es ein Weibchen ist. Sieht die Kloake geschwollen aus oder ist es ganz flach. Wenn es ein Weibchen wäre bräuchtest du ein Männchen dazu.

      Edit: wir haben einen tollen Forenshop, in dem es alles für Axolotl gibt. Für Mitglieder gibt es auch einen Forenrabatt. :)
      Liebe Grüße :kiss:
    • Ja. Es ist ein Heizstab. Wie gesagt, er, oder anscheinend sie wurde in warmem Wasser gehalten. Ich versuche die Wassertemperatur langsam abzusenken, damit sie keinen Schock bekommt, wenn das Wasser direkt kalt ist. Das Wasser ist jetzt aber schon unter 20 Grad. Das der Kies nicht gut ist habe ich mir schon gedacht. Deshalb habe ich erstmal als Zwischenlösung Sand darauf gegeben, um irgendwelche Schäden vorzubeugen. Ich werde mir bald ein größeres Aquarium holen und als Boden Axogravel verwenden. Bis dahin muss es erstmal so gehen.
    • Der Heizstab ist unnötig. Die Temperaturschwankung können sie ganz gut ab. Vor allem habe ich die Befürchtung, das wenn das Tier dagegen schwimmt sich verletzt.
      Wir empfehlen hier im Forum eine Quarantäne von etwa 4-6 Wochen, dass macht dem Tier nichts aus. Mein Männchen ist seit September in Quarantäne, also keine Bedenken. Auch für ein neues Tier bräuchtest du Quarantäneboxen.
      Am besten hast 2 Boxen pro Tier. Sie sollten lebensmittelecht sein, täglich mit einem Schwamm gereinigt werden und mit frischen Wasser gefüllt werden. Das Tier kannst du dann per Hand von Box zu Box umsetzen.
      Überleg dir mal, ob du das nicht bis zum neuen Becken machen möchtest. Das wäre denke ich besser als der schädliche Kies. Und mit ein bisschen Übung dauert das Prozedere nicht länger als 5 Minuten.
      Weißt du ob das Tier auf BD getestet wurde?
      Liebe Grüße :kiss:
    • Bis auf den Sand habe ich das Aquarium so übernommen. Daran muss natürlich noch einiges verändert werden. Das werde ich aber direkt alles im neuen größeren Aquarium machen, wenn ich schnell ein günstiges finde. Füttern tu ich das Tier hauptsächlich mit Pellets. Lebendfutter bekommt es dann, wenn ich Mal eine Kellerassel oder einen Regenwurm finde. Dass holt sie sich dann auch sofort. Die Pellets frisst sie anscheinend nur Nachts.
    • Die schwarzen Steine müssen unbedingt raus aus dem Becken, da muß ich zustimmen.
      Entweder Hochofenschlacke (magnetisch) oder kunststoffummantelt, beides ist schädlich, da sie das beim Futtern mit aufnehmen...

      Für ein Weibchen würde ich mehr seitliche Eianlagen erwarten.... schade daß man die Kloake so nicht sieht :)
      Vielleicht erwischt Du noch ein besseres Foto...
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)