Ambystoma Andersoni Landgänger

    • Ambystoma Andersoni Landgänger

      Hallo zusammen.


      Ich habe jetzt schon seit einigen Jahren 2 mexicanum besessen, leider
      haben sich die beiden so gefetzt das einer leider nicht durchgekommen
      ist, aus diesem Grund habe ich den übrigen separat gesetzt und mein
      großes Becken mit 4 Ambystoma Andersoni ( 12-16 cm ) besetzt.


      Wasser ist bei 18 Grad, Härte pH Nitrit alles super.Bekommen alle paar
      Tage Low Protein Pellets. Aufgefallen ist mir das 2 Stück sich ganz
      merkwürdig verhalten haben und ständig oben an der Wasseroberfläche
      waren. Habe dann Fotos gemacht und bemerkt wie die Augen dicker wurden,
      Schwimmsaum zurück ging, Kiemen sich eingerollt haben und der Kopf sich
      in der Form veränderte. Also keine Frage die beiden wollen an Land. Aber
      warum nur 2? Wieso nicht alle, woran hats gelegen? Ich bin ratlos.


      Meine Frage wäre nur wie richte ich ein Terrarium ein? Wie bei einem
      Feuersalamander mit Moos, Schaumstoff als Unterlage und kleinem
      Wasserteil? Darf die Ernährung dann nach der Metamorphose richtig
      proteinreich sein? also Heimchen, Asseln, Würmer anderes Getier? Müssen
      die Lurche dann auch so kühle Temperaturen haben wie die mexicanum /
      andersoni? Wird Beleuchtung benötigt?


      Sollen die Tiere weiterhin im Aquarium bleiben oder soll ich sie schon
      rausholen und in eine Box mit Landteil setzen? Habe die Tiere jetzt 1
      Woche und als ich sie bekommen habe war alles gut keine Auffälligkeiten.


      Habe viel gesucht aber immer wieder finde ich nur Topics wo es sich
      wirklich um Salamander dreht oder mexicanum die an Land gehen.


      Ich bin da jetzt echt nicht drauf vorbereitet gewesen und eigentlich
      habe ich auch gar keinen Stellplatz außer im Keller, was ich persönlich
      einfach doof finde. Becken Filter etc habe ich zwar immer für eine
      Quarantäne bzw. Notfall parat, aber ich würde gerne auch mal eure
      Meinung dazu hören.


      Gruß Teo
    • Mich würden ja Bilder interessieren :D hab das Thema jetzt einmal mit einem axolotl durch und nachdem ich den ersten Schock überwunden hab, fand ichs furchtbar spannend. Die Experten hier im Forum können dir bestimmt beim konkreten Vorgehen helfen, ich kann dir erzählen wie das mit dem metalotl war, weiß aber nicht ob man das 1:1 für dein Tier so sagen kann. Ich hatte ihn recht schnell in eine tupperdose mit etwa 10 cm Wasserstand und Stein als ausstiegsmöglichkeit gesetzt, bei täglichem wasserwechsel. Den Grund für die Metamorphose kann man vielleicht gar nicht so bestimmen. Manchmal geschieht es halt spontan oder liegt quasi schon in den Genen. Wegen der Einrichtung eines terrariums oder Aquariums musst du vllt mal schauen, wie sich die Tiere dann tatsächlich verhalten. Meiner ist wirklich lieber an land und unter der Erde verbuddelt, aber einige mit axolotllandgängern konnten einen ausstieg schön im Aquarium integrieren.
    • Eigentlich finde ich die Metamorphose echt cool. Und im Grunde genommen ist es ja "die Natur" wenn sie sich dann doch gewollt / ungewollt weiterentwickeln. Schwer auszudrücken :)

      Hätte ich das Platz Problem nicht wäre das auch kein Ding, ich möchte die Tiere ja nicht im Keller verstecken sondern auch präsentieren können. Außerdem hat es mich sehr gereizt gerade die Andersoni zu besitzen und auch zu vermehren weil immer weniger davon angeboten werden, gerade ebend die Wildform. Ähnlich wie bei den Axos ohne diese ganzen Farbspielereien. Aber das wäre wieder ein anderes Thema da gibt es sicherlich unterschiedliche Meinungen zu.

      habe 4 Bilder angehängt. 2 Bilder vom Ausbüchser, 1 als Vergleich und eins von einem der nicht in die Meta geht.

      ein Vergesellschaftungsbecken mit Larven wäre auch cool, nur dann muss man wieder mit der Nahrung aufpassen das die Larven nicht doch ungeplant zu viel protein bekommen, wenn man ein Insekt ausbüchst.
      Bilder
      • Landgänger (1).jpg

        396,69 kB, 1.040×780, 16 mal angesehen
      • Landgänger (2).jpg

        375,84 kB, 1.040×780, 15 mal angesehen
      • Vergleich.jpg

        411,64 kB, 780×1.040, 14 mal angesehen
      • Andersoni Normal.jpg

        409,56 kB, 1.040×780, 14 mal angesehen
    • Ui hat der ne hübsche farbe. Hat er sich schon einige Male gehäutet? Ich lese mir gerade ganz viele alte Beiträge durch, und da wird auch oft berichtet, dass Pellets verfüttert werden, also auch das ist möglich. Manchmal kommt ja auch eine teilmetamorphose vor und wie gesagt manche verbleiben auch überwiegend im Wasser und dann reicht vllt eine kleine Schwimminsel. Generell das fressen während der Umwandlung ist wohl kritisch. Solange er frisst solltest du ihm wahrscheinlich ausreichend anbieten, meiner stellte exakt 5 Wochen das fressen ein. Das ist einfach die innere Umwandlung und dann ist wichtig, dass er auch wieder beginnt zu fressen. Gibt einige schöne, jedoch schon ältere, Beiträge über landgänger, auch mit verschiedenen Aquarien oder Terrarien.
    • Ja die sehen echt klasse aus, sind auch super fit und BD Negativ getestet. Eigentlich war alles supi. War bei dem Verkäufer zuhause habe mir die becken angeschaut, nicht wirklich anders als meine. Hab wahrscheinlich einfach Glück oder Pech gehabt :)

      Gehäutet haben sich beide relativ wenig. Man sieht ein paar Hautfetzen . Der zweite hat noch die volle kiemenpracht und macht optisch eher weniger anstalten sich zu wandeln bis auf den Schwimmsaum. Pellets werden aktuell von dem vorangeschrittenen nicht mehr genommen. Aber gut das muss ja nix heißen. Die verharren ohnehin lange an gemütlichen Stellen ohne Nahrung. Werde ich wahrscheinlich die nächste Zeit stärker merken ob nicht gefressen wird bzw. werde auch mal nen Wurm testen.
    • Immerhin weißt du, dass sie vorher gute voraussetzungen hatten. Meinen hab ich im zoohandel erworben und möglicherweise wurde da einfach viel tigersalamander reingepaart. Die Dauer ist wohl immer etwas unterschiedlich, aber gerade in dieser Größe stehen die Chancen denk ich ganz gut. Wie gesagt genaue Ursachen kann man manchmal einfach nicht bestimmen, sondern sich nur an dem kleinen Wunder erfreuen, nicht viele haben die Möglichkeit so etwas live mitzuerleben. Ich hatte mich anfangs auch geärgert und hatte wirklich nicht im Plan ein terrarium aufzustellen. Inzwischen ist der landgänger bei meinem Freund, wo wir halt die meiste Zeit sind und die Axos sind noch bei mir in der Wohnung. Habe täglich Bilder von ihm gemacht :D so kriegt man dann doch die Möglichkeit mit seinen aquarientieren zu kuscheln :D