Aquaristik Literatur

    • Aquaristik Literatur

      Hallo miteinander,
      ich habe mir vom Bede Verlag aus der Reihe "Ihr Hobby" die Bücher "Aquaristik für Einsteiger, Perfektes Aquarienwasser und Aquarienpflanzen angesehen. Für Einsteiger und normale Aquaristiker bieten sie meiner Ansicht nach ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und vermitteln auf sehr einfache Weise die wesentlichen Zusammenhänge und einen soliden Grundstock an Fachwissen. Diese drei Bücher ergänzen sich auch sehr gut und daher werde ich sie ab sofort im Bestellforum mit aufnehmen.
      Viele Grüße,
      Frank
    • Hallo Daniel,
      diese Bücher sind eher für Einsteiger und Hobbyisten geeignet, die sich auf einfache und schnelle Weise zu den Themen informieren und belesen wollen.
      Die Strukturierung dieser Bücher hatte mir, im Gegensatz zu dir, sogar sehr gut gefallen (einfach und übersichtlich).
      Natürlich gibt es zu diesen Themen detailliertere Werke, welche für ein professionelleres betreiben eines Hobbys geeigneter sind, aber für den Einstieg und einen schnellen Überblick sind sie völlig ausreichend. Für diejenigen, welche professioneller informiert werden möchten, kann ich natürlich auch noch andere Werke mit anbieten, die aber auch deutlich teurer sind.
      Grüße,
      Frank
    • Hallo,

      Bücher für Einsteiger und Fortgeschrittene - gute Idee - da kann dann jeder nach seiner Selbsteinschätzung wählen. Ich selbst habe auch schon seit Jahren das "Handbuch Aquarienwasser" von H.-J. Krause und bin damit gut gefahren, obwohl ich auch nicht absolut alles kapiert habe.

      Der Bede-Verlag hat etwas den Ruf weg, für viel Geld (was auf die o.g. Bücher wohl nicht zutrifft) Bilderbücher mit wenig Text zu produzieren und es kommen häufig "neue überarbeitete" Auflagen heraus. Ich gebe aber zu, dass man dort auch sehr gute Bücher erwerben kann, besitze auch einige davon. Für Einsteiger sind wohl die einfacher formulierten Bücher + auch die Bilder bestimmt nützlich.

      VG, Hartmut
      Viele Grüße, Hartmut

    • bedauerlich

      das ist leider wahr. ich selbst habe schon vor jahren artikel über flösselhechte in der zum verlag gehörenden zeitschrift veröffentlicht und diese von mir geschilderten erkenntnisse sind bis heute nicht umgesetzt worden.
      aber das fotoarchiv ist halt einzigartig durch seine ungeheure vielzahl von bildern

      meint KE :guit:
      für den zum fall geneigten liegt stets ein kothaufen bereit (altchinesische weisheit)

      clips bei youtube unter nobodywhite1
    • 10 Jahre später und immer noch kein Fortschritt....?
      Viele Grüße von Susanne und unserem Zoo
      2 Hunde, 1 Perserkatze, 2 "Draussenkatzen", 6 Zwergpapageien, vielen Garnelen und einige kleine Fische,
      2 Kampffische, 3 Landschildkröten
      Uuuuuuund 2 Lotln. :D :D :D :thumbup:
    • Hallo Janine,

      da hast du ja was Altes ausgegraben 8o

      Nein es gibt keine spezielle Zeitschrift, die regelmäßig über Axolotl berichtet. Früher gab es sowas von der Indiana University, als dort noch Ambystoma Genetic Stock Center saß, aber das ist ähnlich lange her, wie dieser Thread alt.

      Die aktuellsten Infos gibt es sicherlich hier. Da Axolotl wissenschaftlich weitgehend "fertig erforscht" sind (also in Bezug auf das Wissen, was man privat gebrauchen kann), kommt da auch wahrscheinlich nichts mehr.
      Die letzten Versuche, Bücher über Axolotl zu veröffentlichen, sind in meinen Augen sowieso gescheitert und die letzten wissenschaftlichen Arbeiten (z.B. aus Mexiko) sind auch mehr ein verzweifelter Versuch irgendwie noch den Axolotl in der Natur vom Aussterben abzuhalten :/

      Grüße
      Mario
    • Benutzer online 1

      1 Besucher